Goldene Regeln, die eine kräftige Potenz und gute Erektion der Männer sichern

Gute Potenz beim MannDie kräftige und andauernde Potenz ist keine Illusion oder unerfüllbarer Traum mehr. Jeder Mann kann gute Form bewahren und topfit sogar nach den Wechseljahren bleiben. Es versteht sich von selbst, dass die sitzende Lebensweise, üble Angewohnheiten und Konsum ungesunder Lebensmittel aufgegeben werden sollen. Die Ernährungsberater und beste Ärzte haben sich zu diesem Thema geäußert, was die Aufstellung unserer Liste der goldenen Regeln ermöglicht hat. Wenn man sich an diese Regeln hält, steigert sich die Chance die Erektion des 20-Jährigen für lange Periode des Altwerdens zu bewahren. Dies spiegelt sich dann nicht nur auf dem intimen Leben des Mannes, sondern auch auf seinem psychologischen und emotionellen Zustand wider. Die Männer, die lange keine Probleme mit der Erektion und Potenz haben, werden sicherer im Alter. Viele von ihren Altersgenossen können schon ungeschickte und schwache Klötze im Bett werden, während die Männer, die sich an unseren einfachen Regeln festhalten, noch mächtig und kräftig beim Geschlechtsverkehr bleiben. So muss man sich schon jetzt darüber Gedanken zu machen, was im Alter von 20, 30 oder 40 Jahren zu machen ist, um sexuell aktiv tunlichst lange zu bleiben. Das darf man nicht weit vor sich herschieben, da die Erektionsstörungen nicht immer die Folge einer Unzahl von Krankheiten auftreten, sondern einige selbst auslösen können. So sind wir an den Punkt gekommen, sich mit den goldenen Regeln des Hengstes bekannt zu machen.

Konsumieren Sie die Brombeerkonfitüre

Die dunklen Beeren wie Brombeere oder Heidelbeere haben einen hohen Gehalt an Anthocyanen, superstarken Antioxidanten, die als Gewähr der guten Erektion dienen. Um unbegründeten Meinungen weit entfernt zu sein, berufen wir uns auf die Befunde der Wissenschaft: Die Fähigkeit des männlichen Gliedes sich zu steigern und an der nötigen Festigkeit zu gewinnen hängt von der Möglichkeit der ungehinderten Lieferung von Stickoxid über die Blutgefäße an die nötigen Orte ab. Wenn zu viele freie Radikale im Blut sind, verringert sich der Gehalt an Stickoxid und senkt die Potenz dementsprechend. Die Situation verändert sich, kaum man die Anthocyane ins Blut hinzufügt. Diese mächtigen Antioxidanten neutralisieren die freien Radikale, und die Radikale schaffen es nicht den Gehalt an Stickoxid zu verringern. Es gibt überdies die Beweise der Wirkung von Anthocyanen: Die Untersuchungen an der Indiana Universität haben gezeigt, dass in den Arterien die große Menge an Stickoxid bleibt, sogar wenn die freien Radikale geliefert werden. Die Ärzte nehmen solche Stellung dazu: Die Antioxidanten helfen die freien Radikale unter Kontrolle zu halten, und Stickoxid kann problemlos seine Funktion erfüllen. Diese Funktion kann dann dem männlichen Geschlechtsorgan helfen sein Funktionieren auf dem notwendigen Niveau zu bewahren.

Hören Sie auf kettenweise zu rauchen

Das Rauchen kann zu 100 % Ihnen nicht helfen ein Supermann im Bett zu sein. Wenn Sie trotzdem weiter rauchen, haben Sie sich wohl mit dem Risiko an Schlaganfall, Herzschlag, Lungenkrebs und Blasenkrebs abgefunden. Wie würde es Ihnen noch gefallen, jung und impotent zu sterben? In Laufe einer in den USA durchgeführten Untersuchung haben die Fachmänner herausgefunden, dass das Rauchen die Arterien angreift, was automatisch das Risiko der erektilen Funktion verdoppelt. Es gibt aber auch eine gute Nachricht für die Raucher: Falls man bis zu 50. Jahr das Rauchen aufgibt, kann man diesen Schaden vergüten. So sind die in den Fischwaren enthaltenen Aminosäuren in der Lage die durch das Rauchen beschädigten Arterien zu behandeln.

Schonen Sie die Nerven

Beruhigen Sie sich, Sie können alles schaffen. Es ist gut bekannt, dass der Stress mit der psychologischen kalten Dusche vergleichbar ist. Die erhebliche Überspannung ist sehr tückisch: das während des Stresses ins Blut gelieferte Adrenalin kann langsam, aber sicher die Arterien beschädigen, so dass sie härter werden, als es zulässig ist. Darin steckt sich die Ironie der Situation: Indem das Adrenalin die Arterien verhärtet, macht dies das männliche Genital milder. Die Lösung sieht man im Folgenden: Konzentrieren Sie sich auf jeden der fünf Sinnesorgane während ein paar Minuten pro Tag, z. B. auf das Empfinden des Türgriffs in der Hand, die Geräusche des Autos auf der Straße, den Geschmack des Safts, die Sicht auf die gehende Schöne, den Geruch der Brotscheibe. Der Fokus auf die beiläufigen Empfindungen senkt den Adrenalinspiegel und verbessert dann die Potenz.

Befreien Sie sich vom Schnarchen

Sich vom Schnarchen zu befreien ist doch nicht so schwer. Das Schnarchen kann die Nacht voller Geschlechtsakte verderben. Es liegt daran, dass alle Gewebe des menschlichen Körpers der normalen Versorgung mit dem Sauerstoff bedürfen, und die Gewebe des männlichen Geschlechtsorgans sind sehr empfindlich in diesem Sinne. Wenn man schnarcht, entzieht man sich selbst des notwendigen Sauerstoffs. Beeilen Sie sich nicht viel Geld für die Ohrstöpsel aufzuwenden: Versuchen Sie stattdessen ein paar Ziegelsteine unter die Bettbeine am Kopfende zu legen. Wenn man den Neigungswinkel des Körpers ändert ohne den Nacken zu biegen, dann ist das Schnarchen dank der Veränderung des Schwerkraftverktors billig und sicher loszuwerden. Dies erfolgt, weil sich die Wirkung auf das sanfte Gewebe des Halses verändert.

Verzehren Sie bittere Schokolade

Die Schokolade ist nützlich in unterschiedlichen Zwecken und kräftige Potenz ist keine Ausnahme. Die bittere Schokolade enthält Epikatechine und Flavonoide, die die Freisetzung der chemischen Substanzen in inneren Schichten der Arterien hervorrufen, was folglich zu ihrer Ausweitung führt. Die Untersuchungen beweisen, dass bei denjenigen, die 30 g bittere Schokolade täglich aßen, sich die Blutgefäße um mehr als 10 % ausgeweitet haben, was freilich für gute Erektion notwendig ist.

Weniger Östrogen

Das Übergewicht ist dem kurzen Geschlechtsakt gleich. Um sich diesbezüglich keine Sorgen zu machen, berechnen Sie das eigene BMI (Body Mass Index). Wenn Ihre Zahl rund 25 ist, zeugt das von der Möglichkeit, dass Ihr Gewicht die Potenz beeinflusst. Die Ärzte behaupten, dass bei den Männern mit Übergewicht die Verwandlung von Testosteron in Östrogen erfolgt, und je niedriger der Testosteronspiegel ist, desto schlechter wird das für männliche Potenz. Zum Glück kann sich sogar der ermäßigte Verlust an Kilos von überflüssigem Östrogen befreien und das sexuelle Leben einen normalen Lauf nehmen lassen. Die Untersuchungen beweisen, ein Drittel der übergewichtigen Männer mit BMI 30 oder höher, die unter erektilen Funktion leiden, weisen die Verbesserung der Potenz nach dem Verlust an 10 % des Körpergewichts auf.

Versuchen Sie die Akupunktur

Die Akupressur ist ausgerechnet das, was Sie brauchen. Sie kann dann helfen, wenn alle anderen Methoden für Verbesserung der Potenz nicht helfen. Wenn Sie davon überzeugt sind, dass der Grund der Erektionsstörungen im Bereich der Psychologie liegt, greifen Sie zur Akupunkturmassage. Die Resultate der ausländischen Erforschungen zeigen, dass solche Massage bei der Behandlung der psychologisch verursachten Erektionsstörungen hilft.

Die Kegelübung ist immer hilfreich

Probieren Sie die spezielle physische Kegelübung. Wie es sich herausstellte, beeinflusst die Kegelübung für die Stärkung der Beckenbodenmuskeln positiv auch die Wiederherstellung der Potenz. 40 % der Probanden, die völlig impotent waren, haben mithilfe der Kegelübung eine normale, kräftige Erektion wieder erhalten haben. Um solch ein Resultat zu erreichen, muss man innerhalb eines halben Jahres diese Übungen erledigen, aber es rechnet sich durchaus im Vergleich mit der Einnahme der Medikamente aus. Im Grunde genommen ergibt sich die Kegelübung als sehr leicht, da es in dem Kontrahieren und Entspannen der Beckenmuskeln besteht, die man normalerweise beim Wasserlassen spürt. Wechseln Sie diese zwei Handlungen miteinander jederzeit – egal ob beim Sitzen oder Liegen ab. Etwa 10 Male täglich zu kontrahieren wäre genug um schnell die entsprechenden Muskeln in gute Form zu bringen.